Wollen Sie abnehmen? So geht es!

Vor Ihnen steht das Objekt Ihrer Begierde. Das Wasser läuft Ihnen bereits im Mund zusammen, so sehr gelüstet es Sie. Anstatt ohne Umschweife über Ihre Beute herzufallen – STOP! Halten Sie für einen Moment inne und versetzen sich in die Position Ihres Gegenübers, des Törtchens z.B., und fragen Sie sich, ob Sie (das Törtchen) wirklich gerade von diesem Menschen mit der gezückten Gabel verspeist werden möchten. Das ist nicht witzig.

Hintergrund dieses revolutionären Ansatzes ist die Idee des Täter-Opfer-Ausgleichs. Sie gehen aus der Rolle des Täters, der Täterin heraus und versetzen sich in die Lage des Opfers (des Törtchens). Ändern Sie die Blickrichtung, und stellen Sie sich Ihr eigenes Gesicht vor, ihren gefräßigen Blick, wie Ihnen fast schon die ersten Speicheltropfen aus den Mundwinkeln fließen. Haben Sie es? Gut. Erst wenn beide Seiten einverstanden sind, kann der Spaß beginnen.

Übertragung auf das Zwischenmenschliche. Wenn Sie einem Menschen voller Erregung, Begehren, Inbrunst, Leidenschaft, Begeisterung, Mitleid, Selbstverliebtheit, Bewunderung, Verletztheit, Enthusiasmus, Entzücken, Euphorie, Ekstase, Wollust oder ähnlichem begegnen, riskieren Sie einen kurzen Blick aus der Perspektive des anderen – auf diesen Mensch (Sie), der da gerade völlig identifiziert mit seinem emotionalen Zustand herangestürmt kommt und jeden Sicherheitsabstand zu ignorieren scheint. Haben Sie es? Gut. Komponieren Sie nun die Begegnung in dem Bewusstsein, dass sie für beide eine wirklich völlig neue Erfahrung sein wird.

Ab jetzt heißt es – zum Abnehmen braucht es zwei!

Schreibe einen Kommentar