Energievoll leben in Körper, Geist und Seele

War Jesus Linkshänder?

Manche Dinge hört man sein Leben lang immer wieder und versteht sie nicht. Manchmal aber doch. Heute Sonntagmorgen wurde im Deutschlandfunk eine Messe übertragen, das ist manchmal ganz anregend. Gleich zu Beginn kam eine Bibelstelle, die ich schon kannte. Die Geschichte kennen Sie vermutlich auch: Jesus war gekreuzigt worden und wieder auferstanden. Danach erschien er mehrmals seinen Jüngern.

Die Erscheinung des Auferstandenen am See: Johannesevangelium 21,1-14

[…]

3 Simon Petrus sagte zu ihnen: Ich gehe fischen. Sie sagten zu ihm: Wir kommen auch mit. Sie gingen hinaus und stiegen in das Boot. Aber in dieser Nacht fingen sie nichts.

4 Als es schon Morgen wurde, stand Jesus am Ufer. Doch die Jünger wussten nicht, dass es Jesus war.

5 Jesus sagte zu ihnen: Meine Kinder, habt ihr nicht etwas zu essen? Sie antworteten ihm: Nein.

6 Er aber sagte zu ihnen: Werft das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus und ihr werdet etwas fangen. Sie warfen das Netz aus und konnten es nicht wieder einholen, so voller Fische war es.

[…]

14 Dies war schon das dritte Mal, dass Jesus sich den Jüngern offenbarte, seit er von den Toten auferstanden war.

Manche Menschen mögen die Bibel, manche finden nichts darin. Die Bibel und die dort beschriebenen Geschichten sind Teil unseres Kollektivbewusstseins, das sehen die meisten Menschen nicht, denn es ist unsichtbar. An diesem Sonntagmorgen also hatte ich eine kleine “Offenbarung”. Das, was ich bis dato als eine Geschichte von vielen verstanden hatte, ist in Wirklichkeit ein Gleichnis und hat somit Lehrcharakter. Es soll dem Leser oder Zuhörer einen Fingerzeig geben – darauf kommen muss man aber selbst. Der entscheidende Satz in dieser Geschichte ist nun:

“Er aber sagte zu ihnen: Werft das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus und ihr werdet etwas fangen. Sie warfen das Netz aus und konnten es nicht wieder einholen, so voller Fische war es.”

Für mich als ewigen Studenten der energetischen Polarität des Menschen heißt das übersetzt:

” Hey Jungs, wenn Ihr bislang vergeblich versucht habt, den Glauben verstandesmäßig zu ergründen – vergesst es. Werft das Netz auf der anderen Seite (Gehirnhälfte) aus.”

 

Wer hätte das gedacht. Die Frage, ob Jesus Linkshänder war, ist nicht von Bedeutung, er wusste, wo es die Fische gibt. Und auch das ist ein Gleichnis.

 

Literaturhinweis:

„Die Menschliche Matrix“ ist eine gute Einführung in das Thema Feinstofflichkeit, Innere Arbeit und „Bewusstseinsfelder“. Weitere thematische Schwerpunkte sind: Wie entsteht Subjektivität? Was ist der Ursprung des allgegenwärtigen Kämpfens – worin liegt die Lösung? Was bedeutet es energetisch, Mann oder Frau zu sein – wie können beide mit einander wachsen? Hier weiter lesen

Anmelden für Newsletter

Mit dem Abonnieren des Newsletters erklären Sie sich Einverstanden das Ihre Daten zur Weiterverarbeitung gespeichert werden. Weitere Informationen und Wiederufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.